Die bayerische Wirtschaft

Aus­bil­dungs­er­folg er­hö­hen mit As­sis­tier­ter Aus­bil­dung di­gi­tal (AsA di­gi­tal)

Assistierte Ausbildung digital steigert Wirksamkeit und Attraktivität für Ausbildungsbetriebe und Jugendliche.

Zielsetzungen

  • Sicherung des Ausbildungserfolgs in Betrieb und Berufsschule
  • Reduzierung von Ausbildungsabbrüchen
  • Bessere Anpassung und Verzahnung der betrieblichen Abläufe und der Berufsschule
  • Erschließung neuer Zielgruppen für die Ausbildung, vor allem im ländlichen Raum und für seltene Berufe
  • Erhöhung des Fachkräftezuwachses durch Erhöhung der Individualisierung und der Motivation durch Nutzung digitaler Medien und Methoden

Zielgruppen

  • Ausbildungsbetriebe und Auszubildende, wenn ohne Unterstützung der erfolgreiche Ausbildungsabschluss unsicher ist
  • Ausbildungsbetriebe und Auszubildende insbesondere im ländlichen Raum, wenn wegen mangelnder Mobilität und schlechter Verkehrsanbindung eine Teilnahme an der regulären AsA kaum möglich ist
  • Auszubildende in raren Ausbildungsberufen, die aufgrund der Seltenheit ihrer Ausbildung bisher kaum auf Unterstützung vor Ort zurückgreifen können
  • Potenzielle Auszubildende und Betriebe, die üblicherweise kein Ausbildungsverhältnis eingehen, weil der Ausbildungserfolg bisher nur durch aufwendige Unterstützung zu erwarten ist

Mehrwerte für Unternehmen

  • Individuelle Anpassung der Ausbildungsbegleitung an das Unternehmen
  • Erweiterung des Auszubildendenpotenzials durch Sicherstellung der Betreuung
  • Zeitlich unabhängig / weniger zeitaufwendige Termine bei der Teilnehmerbegleitung, z. B. durch Chatrooms
  • Schnelle Informationsmöglichkeit durch Netzwerkplattform
  • Bessere Verzahnungsmöglichkeit mit betrieblichen Abläufen durch raschen Austausch
  • Realistisches Bild des Auszubildenden, präventive Steuerung und optimale Nachsteuerung möglich
  • Leichtere Einbindung der AsA-Teilnahme des Auszubildenden durch zeitliche Flexibilität
  • Effektive Ressourcennutzung

Mehrwerte für Auszubildende

  • Verbesserung von Verstehen, Begreifen und Umsetzen der Ausbildungsinhalte
  • Flexible Unterrichtszeiten
  • Ortsunabhängig
  • Individuelle Planung von Zeit und Inhalt
  • Mehr Freizeit durch weniger Fahrtaufwand
  • Jugendgerecht durch den Einsatz innovativer Methoden

Informationen zur Teilnahme

Laufzeit

01.09.2019 bis 31.08.2022.
Die individuelle Teilnahme orientiert sich an der jeweiligen Ausbildungsdauer der Jugendlichen.

Standorte

Aschaffenburg, Bamberg, Straubing, Passau, Freyung, Mühldorf am Inn

Hinweis

Mit unseren Modellprojekten erproben wir neue Instrumente, um bislang ungenutzte Fachkraftpotenziale in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren . Sollten Sie Interesse an einer Beschäftigung von Personen aus den Zielgruppen haben, wenden Sie sich bitte an die Taskforce FKS+.